Ein hölzerner Rohbau entsteht

Ende Juni 2020

Endlich war der ersehnte Tag gekommen: Die Bodenplatte des Penthouse wurde angeliefert! 

Im Vorfeld wurde bereits mit der Stadtverwaltung ein Platz für den benötigten Kran gefunden und die Straße an dieser Stelle abgesperrt. Da es sich nicht um eine starkbefahrene Straße handelt, kam es glücklicherweise zu keinen besonderen Einschränkungen im Straßenverkehr. 

Wir empfehlen jedoch: Sobald für Anlieferungen oder Montage viel Platz benötigt wird, sollte dies so früh wie möglich mit den zuständigen Behörden abgesprochen werde, um unnötige Probleme oder Terminverschiebungen zu umgehen.

Die acht Einzelteile der Bodenplatte wurden per Kran auf das Dach gehoben. Oben angekommen wurden die 14 cm dicken Platten direkt vom Fachpersonal ausgerichtet und auf den Kanthölzern befestigt. 

Nachdem die gesamte Bodenplatte verlegt war, wurde diese mit einer selbstklebenden Dichtungsfolie überzogen. Diese versiegelt das Holz und verhindert das Eindringen von Feuchtigkeit. 

Der nächste LKW brachte die Wände des unteren Stockwerks, welche ebenfalls mit dem Kran auf das Dach gestemmt wurden. Mithilfe spezieller Winkel wurden die 16 cm dicken Wandelemente mit der Bodenplatte sofort verbunden. 

Jedes Wandelement wurde bereits im Werk getreu dem Bauplan zugeschnitten, sodass alle Elemente wie ein Puzzle zusammengesetzt werden können. Auch Fenster- oder Türöffnungen wurden zuvor ausgeschnitten.

Sofort bekommt man ein Gefühl, wie es im fertigen Penthouse aussehen wird – Man möchte am liebsten sofort einziehen! 

Bevor die 16 cm dicke Decke, beziehungsweise der Boden des oberen Stockwerks aufgelegt wurden, kam eine weitere Sonderanfertigung am Penthouse an: die freistehende Holztreppe. Sie fungiert als Verbindung zwischen den beiden Stockwerken des Penthouses.
Das obere Stockwerk wurde gleichermaßen mit den passenden Wandelementen ausgestattet.
Zu guter Letzt wurde das Gebälk montiert und mit einer Folie überzogen, um den drohenden Regen abzuhalten. 

Auch wenn man es gerne möchte, einziehen kann man in das einzigartige Penthouse natürlich noch nicht. Erfahren Sie im nächsten Beitrag wie es mit den beiden Terrassen und der Dämmung des Penthouses weiter geht. 

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.