Die fertige Penthouse-Fassade 

Herbst / Winter 2020

Es ist geschafft: Die äußerliche Erscheinung des Penthouses ist fertig!

Die anthrazitfarbenen Fassadenelemente wurde vollständig angebracht und verleihen dem Penthouse nun ein zeitloses und einheitliches Aussehen. Die Sandwich-Elemente sehen aber natürlich nicht nur gut aus, sie bilden gleichzeitig die äußere Dämmung des Penthouses.

Eine weitere wichtige Neuerung ist ebenfalls auf dem Bild zu sehen: die Feuertreppe.
Im Treppenhaus des angrenzenden Wohnhauses wurde ein Durchbruch geschaffen und mit einer Feuertür versehen. Durch die Feuertreppe verbindet er das Penthouse mit dem Wohnhaus. Im Notfall ist dies der Fluchtweg 

Nachdem die Sicherheitsmaßnahmen getroffen und somit die Auflagen erfüllt waren, konnte ein standesgemäßer Zugang zum Penthouse angebracht werden - der Aufzug.

Ein weiterer Durchbruch wurde im ursprünglichen Treppenhaus geschlagen und mit einer Glastür versehen. Von hier aus kann der Aufzug betreten werden und bringt  in wenigen Sekunden bis zu vier Personen nach oben zum Penthouse.
 Um unbefugten Zutritt oder sonstige Schäden zu vermeiden, befindet sich der Aufzug immer oben vor dem Penthouse. 

Neben den vielen persönlichen Vorzügen, die ein Penthouse bietet, birgt das relativ flache Dach eine weitere Chance, die genutzt werden sollte. 
Durch die Höhe, in der sich das Penthouse befindet, gibt es keine Gebäude oder Ähnliches, welche Schatten werfen. Diesen uneingeschränkten Zugang zum Sonnenlicht wird am besten mit einer Photovoltaik-Anlage genutzt. Aus diesem Grund wurde auch auf dem Dach unserer Penthouses eine Anlage mit einer Leistung von 22 kWp installiert. 

Das äußere Erscheinungsbild des Penthouses ist somit abgeschlossen - zu tun gibt es aber noch genug!

Im nächsten Beitrag erfahren Sie, wie es im Inneren des Penthouses weiter geht und welchen besonderen Boden es bekommt.

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.